Glasshole Skript: Google Glass Verbindung mit eigenem WLAN verhindern

0

Die Überwachung nimmt zu und wir tragen selbst viel zu viel selbst dazu bei indem wir Geräte wie Google Glass verwenden.

Wer sich dieser Meinung anschliessen kann, wird sich schnell mit dem Glasshole Bash-Skript anfreunden können, das Julian Oliver, ein aus Neuseeland stammender Künstler mit Wohnsitz in Berlin programmiert hat.

Einziger Sinn und Zweck des Glasshole-Skripts (Download glasshole.sh) ist es Google Glass Brillen keine Verbindung mit dem heimischen WLAN zu ermöglichen und so unerwünschte Aufzeichnen und Übertragen von Videos mithilfe von Google-Brillen zu unterbinden.

Das Shell-Script kann auf jedem Linux-basierten Computer ausgeführt werden – sogar auf dem Mini-PC Raspberry Pi, dem schon viele „Dauerläufer-Aufgaben“ wie die Haussteuerung im heimischen LAN übertragen haben.

Wird das Skript ausgeführt, identifiziert es Google-Brillen auf Basis der bisher bekannten Hardware MAC-Adressen (muss ggf. um zukünftige Geräte später ergänzt werden) und aktiviert dann das bekannte Hacking-Tool aireplay-ng, um die Google-Brillen vom WLAN zu trennen und dauerhaft zu verbannen.

Damit kann das Glasshole-Skript zumindest etwas dabei helfen, die Privatsphäre zu schützen, indem es verhindert, dass durchs die Google Glass Brille aufgenommene Videos und Fotos auch noch unter Nutzung der eigenen Internet-Infrastruktur direkt ins Internet übertragen werden.

Gegen die grundsätzliche (lokale) Aufnahme-Möglichkeit der Google Glass Brille kann auch das Bash-Script nichts unternehmen.

Hier helfen dann aber vielleicht die Warnschilder von stopthecyborgs.org, von denen wir auch das Titelbild für diesen Artikel verwendet haben.

Teile den Artikel mit Deinen Freunden!
Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageShare on TumblrEmail this to someone