Apple gewinnt 22% Anteil am eBook-Markt und kündigt Unterstützung für PDFs in iBook an

0

Apple kündigte am Montag an, dass es mit dem iPad (nach Informationen von Garner) gelungen sei mit dem Verkauf von mehr als 5 Millionen digitalen Büchern in knapp über zwei Monaten einen 22%igen Anteil am nordamerikanischen eBook-Markt zu gewinnen. Ein Update der Reader Application iBook wird in Kürze auch PDFs auf dem iPad nutzbar machen.

Aktuell gibt es bereits 8.500 Applikationen für das iPad, die aus dem App Store bereits 35 Millionen mal heruntergeladen wurden. In seiner Keynote auf der Apple Worldwide Developers Conference 2010 verkündete Apples CEO Steve Jobs sagte, dass im Durchschnitt bisher etwa 17 Apps pro IPad heruntergeladen wurden, was dem verkauf einer App alle 3 Sekunden entspricht.

Apple will iBooks dahingehend weiterentwickeln, dass zukünftig auch die drahtlose Synchronisierung zwischen verschiedenen Geräten, einschließlich der erworbenen Inhalte und der von den Benutzern hinzugefügten Lesezeichen, Notizen und Hervorhebungen möglich wird. Diese Ausweitungen der drahtlosen Synchronisierung sollen allen iBook Benutzern plattformübergreifend auf dem iPhone, iPod touch und iPad mit der nächsten Aktualisierung von iBook kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Darüber hinaus wird iBooks zukünftig über eine PDF-Unterstützung verfügen und Anwendern die Möglichkeit geben Text zu markieren, Notizen und Lesezeichen hinzuzufügen. Das neue Update wird bis Ende Juni erhältlich sein.