Tip: Sammeln personenbezogener Daten durch Apple iAd Programm für Anzeige relevanter Banner-Werbung verhindern

0

Mit dem weltweiten Rollout von iAd mit iOS 4.2 ensteht für Apple und die App Developer ein neuer Erlöskanal. Neben den Verkaufserlösen aus dem Appstore wird wohl in Zukunft auch gutes Geld mit Werbung in den Apps verdient. Wie dies funktioniert und welche Daten Apple über die Nutzer sammelt, die für eine zielgerichtete personenbezogene Schaltung von Werbeanzeigen auf iPhone, iPad oder iPod toch genutzt werden, hat Apple jüngst auf seinen neu eine Advertising-Seiten veröffentlicht. Für alle, denen das nicht gefällt, gibt aber auch eine Möglichkeit die Datensammlung einzuschränken.

Standardmäßig werden zukünftig in allen iOS 4.2 Devices – vom iPhone über den iPod touch bis zum iPad – von Apple fleissig Nutzerdaten gesammelt, die Werbepartnern Informationen über die Interessen der Nutzer zukommen lassen. Hat dies bei früheren Versuchen von Unternehmen wie Pinchmedia noch zu einem großen “Spionage”-Aufschrei geführt und zahlreiche Spekulationen ausgelöst, welche Daten genau erhoben und genutzt wurden, so ist Apple mit dem iAd Programm sehr transparent unterwegs und preist Apple den Umfang der auswertbaren Nutzerdaten recht unverhohlen auf den Advertising Seiten an:

Data. Insight. Knowledge.
Get insight that goes beyond impressions and taps.

iAd metrics go far beyond the standard measurements of exposure and clicks. We can provide unique insights into overall campaign performance, and best practices based on our experience with the mobile market.

With every iAd Network campaign, you’ll get in-depth data to help hone your strategies and create ads that resonate with your target audience.

Standard metrics include:

* Impressions
* Clicks (taps) and Click-through rate
* Visits
* Page views and pages per visit
* Interactions (videos viewed, images viewed, etc.)
* Average time spent per ad
* Conversions and downloads

Wem diese Erhebungen und die Nutzung der gesammelten personenbezogenen Daten mit Cookies zur Schaltung spezifischer Werbeeinblendungen, die auf dem bisherigen Nutzerverhalten und den daraus abgeleiteten Interessen zu weit geht, der kann sein iPhone, seinen iPod touch oder sein iPad hiervon durch ein sog. “Opt Out”-Verfahren ausschliessen lassen.

Dies geschieht recht einfach, indem der Nutzer mit seinem iOS-Gerät die folgende URL aufrauft:

http://oo.apple.com

Hierdurch werden zwar die Anzeigeneinblendungen nicht ausgeschaltet, aber das Tracking des Nutzerverhaltens durch Cookies wird verhindert, was im Ergebnis dazu führt, dass Apple die Werbeeinblendungen mit dem iAd Programm nicht mehr personenbezogen vornehmen kann.

Wer mehrere iOS-Geräte besitzt muss mit jedem einzelnen iDevice die URL aufrufen um das Tracking auszuschalten.