BoinxTV Review: Ein eigenes Fernsehstudio für den Mac

0

Was bitte ist BoinxTV? BoinxTV ist ein komplettes Fernsehstudio für den Mac, das von einfachen Youtube-Videos mit Webcam-Support über die Erstellung von Videocasts bis hin zu professionellen Video-Produktionen ermöglicht.

Zu den wesentlichen Features zählt der Support für Video Broadcasting mit verscheidenen Live Camera Feeds, Overlay Grafiken, News Ticker, Info Displays, animierte Objekte sowie Sound-Effekte.

Was man mit BoinxTV für den Mac genau anstellen kann und für wen die Anschaffung der App interessant sein könnte, schauen wir uns in diesem Test einmal genauer an.

Startet man BoinxTV zum ersten Mal, wird man als erstes vor die Auswahl eines Templates gestellt.

BoinxTV_Fernsehstudio_Mac_Start

Insgesamt neun verschiedene Templates stehen hier zur Verfügung – ein “Blank” – Theme und 8 Themen-spezifische Themes (u.a. news:room, myShop, Astro Show) – auf den ersten Blick nicht besonders üppig und nur wenige vorgefertige Themes erscheinen auch wirklich so professionell, dass man sie sich im praktischen Einsatz vorstellen kann. Hier wird man also in den meisten Fällen nicht drumherumkommen sich ein eigenes Template zu erstellen, was das Programm ebenfalls zulässt, aber eben mit einem gewissen zusätzlichen Aufwand verbunden ist.

Wir haben uns zum Test das BTVNews-Theme geschnappt – ein Template das stark an bekannte Nachrichtensender erinnert.

Gleichzeitig muss bereits zum Beginn des Projektes die Auflösung des Videos ausgewählt werden. Hier stehen verschiedene niedrige Auflösungen (u.a. PAL, 4:3, 16:9 etc. für Web-Projekte) zur Verfügung, die bis zu 720p HD als Maximalauflösung hochgehen. Warum es zum Test-Zeitpunkt noch keinen Full-HD Support gibt, hat sich uns nicht erschlossen – ggf. wird dieser aber durch den Hersteller Boinx Software noch nachgerüstet.

Ist die Vorauswahl beendet, erscheint der Hauptscreen von BoinxTV, der auf den ersten Blick etwas erschlagend wirkt aber zahlreiche nützliche Features bietet.

BoinxTV Fernsehstudio Mac Main

BoinxTV arbeitet vollständig Layer-basiert – wie man es u.a. von Adobe Photoshop kennt. Damit besteht die Möglichkeit verschiedene Grafik-Ebenen einzublenden, auszublenden, übereinander zu schieben usw.

Klickt man auf einen der Layer gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten wie Position, Startpunkte und Inhalte. Die Positionierung über das Optionen-Menü ist akkurat, allerdings nicht besonders inuitiv. Hier wäre eine Drag&Drop Positionierung aus unserer Sicht einfacher und zeitgemäßer und würde auch schnelleres Arbeiten erlauben.

Besonders gut gelungen ist die die Video Feed-Option: Hier lassen sich verschiedene Video-Kameras, die mit dem Mac verbunden sind, als Quelle benutzen und so unterschiedliche Kameraeinstellungen bzw. Perspektivwechsel realsieren. Die Unterstützung in BoinxTV reicht dabei von der eingebauten iSight-Kamera (BoinxTV Home) bis zu mehreren externe Kameras (Boinx TV).

Die Video Feeds können via Chroma Key-Settings so eingestellt werden, dass sich Personen im Vordergrund vom Hintergrund trennen lassen.

Ein wirklich beeindruckendes Auswahl-Angebot steht bei den Media-Layers zur Verfügung, womit sich Animationen, Ergebisse, Special Effects, Panorama-Bilder, Google-Maps Satellitenbilder usw. einfügen lassen.

Alle Layer lassen sich auch mit Shortcuts belegen, so dass man bei Live-Aufnahmen die Kamera-Wechsel und Media-Einblendungen perfekt timen kann.

Wie man sich das alles ganz genau vorstellen kann, zeigt dieses “How to get started”-Video von Boinx-Software:

Ist das komplette Video erst einmal zusammengestellt und aufgezeichnet, bietet BoinxTV zahlreiche Export- und Upload-Möglichkeiten.

Zum einen lassen sich alle Videos direkt zu Youtube hochladen, zum anderen gibt es eine Vielzahl an gängigen Video Codecs für den File-Export und spezielle Format-Templates u.a. für iPhone und AppleTV. Der Export erlaubt auch eine Integration von AppleScripts und die Verwendung in PodcastProducer.

Fazit:

BoinxTV ist ein einfach zu nutzendes Layer-basiertes Video-Tool, das zahlreiche professionelle Features Features zur Realisierung eines Fernsehstudios auf dem Mac mitbringt. Nachteilig sind die wenigen mitgelieferten Grafiken bzw. Templates, die teilweise etwas überfrachteten und nicht besonders intuitiven Eingabe- bzw. Steuerungsmöglichkeiten und der fehlende Full HD Support.

BoinxTV gibt es in zwei Versionen, die über den Apple Mac-Appstore vertrieben werden: Die BoinxTV Full Version addressiert die eine semi-professionelle Zielgruppe (u.a. mit Multi-Camera Support) und die BoinxTV Home Version – überwiegend Videocaster und Youtuber (u.a. mit Unterstützung für nur eine Kamera).