Vergleichstest: Reserve-Strom für unterwegs mit externen Zusatz-Akkus & Battery Packs für Apple iPhone

1

Die in den Apple iPhones (iPhone 2G, iPhone 3G, iPhone 3GS, iPhone 4) verbauten Akkus sind bekanntermaßen etwas schwach dimensioniert.

Bei intensiver Nutzung des Smartphones z.B. für Telefonieren, Internetsurfen, GPS Nutzung, Videos anschauen und Musik wiedergeben oder bei diversen Outdoor-Aktivitäten ist der Akku innerhalb eines Tages recht schnell leer. Wenn man dann noch unterwegs ist und keine Möglichkeit hat den internen Akku an einer Steckdose aufzuladen, ist das iPhone schnell komplett außer Gefecht gesetzt.

Um dies zu vermeiden gibt es von verschiedenen Herstellern mittlerweile Reserve-Batterien bzw. externe Zusatz-Akkus / Battery Packs, die das iPhone auch unterwegs mit Strom versorgen.

Wir haben uns die besten Zusatz-Akkus für das iPhone einmal im Vergleichstest angeschaut.

Der Wicked Chili Mobile Battery Pack funktioniert nicht nur am Apple iPhone (2G, 3G, 3GS, 4) als mobile zusätzliche Stromversorgung, sondern auch für den iPod Touch (2G, 3G, 4G), den iPod Video und den iPod Nano (1G, 2G, 3G, 4G, 5G, 6G).

Der kompakte externe Akkupack verfügt über eine Nennkapazität von 1900 mAh (entspricht ca. einer ein- bis zweimaligen Aufladung eines iPhones). Die jeweilige Batterie-Restkapazität wird per LED in 20% Schritten angezeigt. Der zusätzliche Stromversorgung wird direkt an das Gerät angesteckt.

Der Wicked Chili Mobile Battery Pack ist vor allem aufgrund seines niedrigen Preises von ca. 20 Euro bei vielen iPhone-Nutzern beliebt (Wicked Chili Mobile Battery Pack Produktdetails, Nutzerreviews und Bestellmöglichkeiten)

Ein etwas anderes Prinzip für die externe Strom-Versorgung des iPhones und iPads durch einen Zusatz-Akku verfolgt die Firma Just Mobile. Hier werden die Zusatz-Akkus – etwas kleiner als eine Zigarettenschachtel – nicht direkt an das Gerät gesteckt, sondern über das von Apple mitglieferte USB-Kabel angeschlossen und es gibt zwei Varianten.

Der Just Mobile Gum Pro Zusatz-Akku ist das grundsolide und schnörkellose Einsteigergerät von Just Mobile. Er verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku mit einen Nennkapazität 4.400 mAh (hiermit kann man ein iPhone zwei- bis dreimal komplett aufladen). Drei Status-LEDs zeigen den Ladezustand des mobilen Akkus an.

Durch die höhere Kapazität liegt der Extra-Akku Just Mobile Gum Pro bei ca. 40 Euro (Just Mobile Gum Pro Produktdetails, Nutzerreviews und Bestellmöglichkeiten).

Mit dem Just Mobile Gum Plus gibt es auch noch eine “Deluxe-Variante” des Gum Pro. Der Just Mobile Gum Plus setzt sich vom Gum Pro im Wesentlichen durch ein edleres Alu-Gehäuse ab, was aber offenbar mit einer leichten Reduzierung der Ladekapazität auf 4.000 mAh einhergeht. Durch 5 statt 3 LEDs erfährt der Nutzer dafür aber noch detailliertere Informationen über den aktuellen Ladestand. Mit dem zusätzlich enthalten USB-Kabel lassen sich neben dem Apple iPhone auch diverse andere Smartphones laden.

Der Preis des Just Mobile Gum Plus Akkus liegt bei ca. 50 Euro und damit ca. 10 Euro über dem Preis des Gum Pro (Just Mobile Gum Plus Produktdetails, Nutzerreviews und Bestellmöglichkeiten).

Der Raikko USB AccuPack ist der wohl universellste Zusatz-Akku in unserem Vergleichstest. Er bringt es auf eine Nennkapazität von 5.200 mAh und bringt gleich sieben verschiedene Anschlüsse für Smartphones (Sony Ericsson, Nokia, Samsung etc.), Tablets, Navigationssysteme, etc. mit, die jeweils als Adapter auf das USB-Stromkabel aufgesteckt werden können.

Fünf LEDs klären über den aktuellen Ladestand auf und es liegt eine kleine Stofftasche zum Schutz des Akkus bei Outdoor-Aktivitäten bei. Als nachteilig stellt sich nur der etwas breitere iPhone-Stecker heraus, der nicht mit allen iPhone-Cases zusammen einsetzbar ist und das aufgrund der höheren Kapazität etwas größere Format des Akkus.

Preislich liegt der Raikko USB AccuPack mit ca. 40 Euro im guten Mittelfeld (RAIKKO USB AccuPack Produktdetails, Nutzerreviews und Bestellmöglichkeiten).

Der ZNEX Power Pack iP ist das Flagschiff der Zusatz-Akkus in unserem Vergleich. Das Powerpack versorgt nicht nur das Apple iPhone und iPad mit stolzen 8800 mAh, sondern u.a. auch das Galaxy Tab und Samsung S2 und alle anderen Geräte die einen Ladestrom von 2A vertragen können. Ein iPhone lässt sich vier- bis fünfmal laden, ein iPad immerhin einmal zu ca. 80%. Natürlich ist der ZNEX Power Pack iP nicht der kleinste Zusatzakku im Vergleich. Er bleibt jedoch mit 95mm x 82mm x 23mm durchaus handlich und flach. Auch das Gewicht von 237 gr ist angesichts der Leistung durchaus okay.

Preislich liegt der ZNEX Power Pack iP mit ca. 80 Euro an der Spitze der Zusatz-Akkus (ZNEX POWER PACK iP Produktdetails, Nutzerreviews und Bestellmöglichkeiten).

Fazit:

Gute Zusatz-Akkus gibt für das Apple iPhone mit verschiedenen Kapazitäten.

Während kleinere Akkus die Mobilität begünstigen, erlauben die größeren Akkus komfortable mobile Mehrfachaufladungen. Will man die mobilen Batterien auch für andere Geräte nutzen, ist darauf zu achten, dass die entsprechenden Anschlusskabel verfügbar sind und dass die Ladespannung passt.

Akkus mit besonders großer Kapazität lassen sich auch sinnvoll für das mobile Nachladen von Apple iPads nutzen. Allerdings steigen Größe und Gewicht dann genauso an wie die Preise.

Viele der vorgestellten Zusatz-Akkus werden auch als “neu” bei Ebay angeboten. Hier kann man bekanntlich das eine oder andere Schnäppchen machen:

Von dem Kauf von scheinbar günstigen Gebrauchtakkus raten wir aufgrund der fehlenden Garantie und ggf. schon erheblich reduzierten Kapazität ab.